Geheimrezept “Data Science”

Erfolgreich Steuern heißt, das Meer zu kennen.

Ein Unternehmen ohne IT ist wie ein Schiff ohne Wasser.

IT sind Daten. Daten, unendlich viele Daten. Unendlich wie die Menge des Wassers im Ozean. Wasser können wir noch nicht nicht auswerten. Daten schon. Das Wissen um die richtigen Daten im Zusammenhang mit unseren Unternehmenszielen gibt uns die Grundlage für die richtigen Entscheidungen. Für die Entscheidungen, die direkt und ohne Zeitverluste zum Ziel führen. Die Entscheidungen, welche wir verbessern können. Wo unser Verstand humpelt, lassen wir Maschinen lernen, wo unsere Leistung nicht ausreicht, verbessern wir sie durch künstliche Intelligenz, wo uns die Datenflut erschlägt, entwickeln wir Konzepte zur vielsprechenden Auswertung erfasster und konsistenter Daten.

Data Science, Machine Learning, künstliche Intelligenz, das sind die Schlagworte, welche ein modernes Unternehmen in der heutigen Zeit unweigerlich zu unternehmerischem Erfolg führen. Kleine und Große, Banken und Bauunternehmen, Versicherungen und Vereine, Handelnde und Führende.

Die Auswertung von Daten ist für den Unternehmer wie das Fernglas des Kapitäns.

Doch warum jetzt? Und welche Daten überhaupt? Das Ziel dieser Form der Datenerfassung ist unternehmensabhängig zu formulieren. Zum Beispiel: zwei migrierende Fertigungsunternehmen unterschiedlicher Länder und Sprachen konstruieren eine Datenerfassung und -auswertung anders als ein aufstrebendes Handelskonsortium. Und Gewerbebetriebe, welche von Endkunden abhängig sind, müssen für zukunftsweisende Ideen den Markt anders analysieren, als eine Versicherung, welche neuen Risiken einschätzen will. Eine Messe verfolgt andere Ziele als die städtischen Wasser- und Stromwerke. Röhrenfertigungsindustrie kalkuliert anders als Verlagshäuser. Erfasst wird, was gesucht wird. Gesucht wird, was gebraucht wird. Gebraucht wird

  • Ablaufanalyse
  • Ideenentwicklung
  • Schwachstellenfindung
  • Chancenerkennung
  • Optimierungsgelegenheiten

Neue Risiken, neue Marktchancen – künstliche Intelligenz lernt schnell und wertet schnell aus, passt sich der Fluktuation der Zeit an. Die erfassten Neuinformationen werden im Bereich der Datenverarbeitung flexibel und automatisiert genutzt – Machine Learning gilt für die Computer, Prozessanpassung heißt für die Abläufe des Alltags. Das ist gut. Das ist lebendig. Es ist Erfolg.

Hierbei arbeitet nicht nur die IT-Abteilung. Vielmehr kann das gesamte Unternehmen durch Data Science mit systematischen Erfolgsanalysen durchflutet werden und wie in einem Yogakurs erhöht sich mit sofortiger Wirkung die Flexibilität der einzelnen Organe.

SOS – ertrinken wir jetzt in einer Datenflut?

Im Einzelnen werden sich in den jeweiligen Unternehmen Gruppen aus den Fachbereichen zu den jeweiligen gewünschten Themen zusammenschließen um die Ziele der Analyse zu erörtern. Beginnend mit überschaubaren Projekten, wo das Ergebnis noch gegen die eigene Erfahrung und Kenntnis abgeglichen werden kann, können mit steigender Erfahrung regelmäßig Ergebnisse aus größeren Analysen gewonnen und positiv verifiziert werden.

Zusammengefasst erweitert das Unternehmen durch diese Form der modernen Datenanalyse und Auswertung auf der einen Seite seine eigene Kultur, erzeugt aber gleichzeitig auch Akzeptanz für neue Software und Anwendungen. Auf diese Weise kann die Harmonie der Zusammenarbeit innerhalb einer Abteilung, einer Filiale eines Unternehmens sogar international gefördert und Störimpulse gegen Motivation getauscht werden. Nach und nach werden die Vorzüge systematischer und präziser Datenauswertung mit Ergebnisanalyse und selbstlernender Intelligenz überall Einzug halten in Datenverarbeitungssoftware und Anlagensteuerung, von der Kaffeeküche bis zum Chefsessel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.